Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
AGs und Betreuung
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Veranstaltungen
Sportfest
Tag der offenen Tür
Weihnachtsaktionen
Winterball
TNF
Konzerte
Lesungen
Sonstige
Unternehmenseinblicke im Business English Kurs der Q1
Ehemaligentreffen 2018
Stadtradeln
Vernissage der Q2 Kunstkurse 2018
Schülerakademie_Mathematik (SAM)
Q1 Literaturkurs
Wettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Veranstaltungen / Sonstige / Ehemaligentreffen 2018 / 

60 Jahre Abitur - Jung und Alt begegnen sich bei Feierstunde

1958 war das Stadtgymnasium noch eine Mädchenschule und im Gebäude des heutigen Standesamts beheimatet. 14 Schülerinnen des damaligen Abiturjahrgangs fanden sich am 8. September 2018 daher an für sie ungewohnter Stelle in der Aula des heutigen Schulgebäudes ein, um ihr 60jähriges Abiturjubiläum zu begehen. Nach einer feierlichen musikalischen Einleitung durch die Musiklehrer Christiane Wortmann und Michael Schmidt begrüßte Schulleiter Carsten Paul die Jubilarinnen, die in Begleitung einiger Ehemänner sowie des ehemaligen Detmolder Bürgermeisters Herrn Brakemeier aus ganz Deutschland nach Lippe gereist waren.

Mechthild Böhme, die als ehemalige Klassensprecherin die Feierlichkeiten vor Ort organisiert hatte, versetzte die Anwesenden mit Erinnerungen an die gemeinsame Schulzeit in die Nachkriegszeit zurück und hob dabei insbesondere die einander entgegengebrachte Empathie als den Schlüssel zu der außergewöhnlich harmonischen Klassengemeinschaft hervor. Ihre ehemalige Mitschülerin Maria von Pawelsz-Wolf verdeutlichte an einem Beispiel aus ihrer Familiengeschichte, wie nachhaltig das Leben dieser Generation von klein auf durch die politischen Ereignisse jener Zeit geprägt wurde. Das Schicksal als Vertriebene, die Auseinandersetzung mit den Eltern über deren Haltung im Dritten Reich und die autoritären Traditionen des damaligen Schullebens - all das vertieften die Abiturientinnen im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des Q1-Geschichtskurses von Herrn Reuter, die sich zuvor im Unterricht auf dieses Zeitzeugengespräch vorbereitet hatten. Die Feierstunde endete mit einem Dank der Jubilarinnen und außerdem so, wie sie begann - mit Musik, die auch schon die Schulzeit jener Klasse geprägt hatte. Eine besondere Bedeutung besitzt dabei der Kanon "Alles ist eitel", den alle Anwesenden unter der Leitung von Michael Schmidt anstimmten und der bei jedem ihrer Klassentreffen eine musikalische Erinnerung an ihre Schulzeit darstellt.